Chebo vom Rollbach  Zuchtstätte in Wenzendorf

Bajelo mobile Hundeschule 

Der Chebo

Das Wesen

Der Chebo ist selbstbewusst, dabei jedoch freundlich und ruhig, ausgeglichen mit hoher Reizschwelle. Er ist wach- und aufmerksam, ohne lautfreudig zu sein, Fremden gegenüber zurückhaltend, ohne aggressiv zu sein. Besonderer Wert wird auf die positiven Eigenschaften eines alltagstauglichen Familienbegleithundes gelegt.


Wie alles begann

Warum die Kinder unserer Elo®   nun Chebo heißen:Vor gut 30 Jahren wurde ein neues Hundezuchtprojekt gestartet mit dem Ziel, einen Familienhund zu züchten, der von alle den Erkrankungen, die die Hundezucht mit sich gebracht hat, befreit werden sollte. Um einer unkontrollierten Vermehrung vorzubeugen, hat der Begründer dieser Zucht für die Hunde ein Markenrecht beim deutschen Patent- und Markenamt angemeldet. Eine Anerkennung der Rasse durch den VDH (Verband für das Deutsche Hundewesen) wurde nicht angestrebt. Im Laufe der Jahre haben sich viele Zuchtstätten diesem Projekt angeschlossen und zur Bekanntheit und Verbreitung des Elo® beigetragen. Im Mai 2016 gab es (wieder einmal) eine Abspaltung, weil Züchter und Zuchtrüdenbesitzer eine andere, aber gemeinsame Vorstellung davon hatten, was eine Zucht auf Wesen und Gesundheit beinhalten muss. Es wurde eine neue Interessengemeinschaft, ein neuer Verein gegründet. Das Besondere daran ist sicher, dass sich erstmals eine so große Zahl von Züchtern und Zuchtrüdenbesitzern gemeinsam einen neuen Weg gewünscht haben. Bedingt durch den Markenschutz, war es nötig, den Nachkommen unserer Elo® einen neuen Namen zu geben, auch wenn es sich genetisch betrachtet um dieselbe Hunderasse handelt. Die Geburtsstunde des Chebo (Chow, Eurasier, Bobtail) unter dem Dach der ERU Canis Gemeinschaft e. V. war der 16. Juli 2016.


Erscheinungsbild


Wichtige Proportionen:Harmonisch aufgebauter, mittelgroßer Hund mit mittelschwerem Knochenbau, vorzugsweise Stehohren, in den Haararten glatt und rau, wobei alle Farben erlaubt sind. Sein Ausdruck ist freundlich und aufmerksam. Die Rumpflänge beträgt etwas mehr als die Widerristhöhe. Das Verhältnis zwischen der Länge des Fanges und der Länge des Hirnschädels ist annähernd gleich.Größe Rüde und Hündin: Widerristhöhe 40 bis 55 cmGewicht Rüde und Hündin: gute Zuchtkondition. Maßgebend sind ausgewogene Proportionen.Haarkleid:Glatthaar: Mittellang, kräftig, lose anliegend, wellig bis leicht lockig, mit nicht zu dichter Unterwolle. Im Gesicht, an den Ohren und an den Vorderseiten der Läufe kurzhaarig, mit gut ausgegildeter Hose, leichter Befederung an den Vorderläufen, ausgeprägter Kragen. Die Rute ist dicht behaart und befedert.Rauhaar: Deckhaar mittellang und kräftig, lose anliegend, wellig bis leicht lockig mit nicht zu dichter Unterwolle. Im Gesicht und an der Vorderseite der Läufe mittellange Behaarung, gut ausgebildete Hose, gern Befederung an den Ohren. Befederung an den Vorderläufen, ausgeprägter Kragen. Die Rute ist dicht behaart und befedert.Farbe: Alle Faren und Farbkombinationen sind zugelassen, merle ist jedoch unerwünscht.


Quellenangabe: Website der ERU Canis Gemeinschaft e. V. Dort finden Sie weitere ausführliche Informationen zum Standard und zum Verhaltenstest.